Donnerstag, 22. August 2013

Email-Marketing und CRM

Die Nutzung eines Tools wie Inxmail Professional erleichtert das Handling Ihrer E-Mail-Kampagnen erheblich. Recht schnell zeigt sich dann jedoch, dass eine getrennte Datenhaltung, also sowohl im E-Mail-Tool als auch im CRM, wenig sinnvoll ist.

Im ersten Schritt empfiehlt es sich, einen Abgleich zwischen Ihrem CRM und Inxmail Professional einzurichten. Bereits vorhanden sind Anbindungen zu CAS, cobra CRM, DynaCampaign, Microsoft Dynamics, PisaSales und Salesforce. Wir von heureka e-Business haben diese Liste kürzlich zusammen mit der poin.t GmbH um deren CRM "work ... for all!" erweitert und setzen diese Kombination erfolgreich selbst ein.

Mit der geschaffenen Schnittstelle lassen sich aus Abfragen zu beliebigen Kundeneigenschaften wie z.B. Umsatz oder Produktgruppen im Handumdrehen komplette Mailinglisten erstellen, die direkt zu Inxmail übertragen und dort als Kampagnen umgesetzt werden. Dass die Mails in jedem Fall personalisiert sind, versteht sich von selbst. Das geht jedoch weit über die Anrede / Ansprache hinaus: So ist es z.B. möglich, Artikel in die E-Mail einzufügen, die nur Empfänger erhalten, die an einer unserer Schulungen teilgenommen haben. Die Möglichkeiten werden hier nur durch die Phantasie begrenzt ;)

Nach dem Versand der Kampagne werden diese Mails neben der normalen Konversation in der Kundeninformation angezeigt. So stellen wir sicher, dass wir beim telefonischen oder persönlichen Kundenkontakt stets alle Informationen zur Hand haben.

Damit ist jedoch noch lange nicht Schluss: wenn es von der rechtlichen Seite her abgesichert ist, Sie also das Einverständnis Ihrer Empfänger haben, können auch die Empfängerreaktionen (also Öffnen der Mail, Klick auf Link zu einem bestimmten Thema) für die weitergehende Kommunikation genutzt werden.

Die Integration in Ihr CRM-System löst also auf sehr unkomplizierte Weise die wichtigsten Fragen:
  • Wie können wir Kunden und Interessenten gezielter ansprechen?
  • Wie soll der Abgleich von An- und Abmeldungen vorgenommen werden?
  • Wie kann im CRM erkannt werden, welche Emails der Kunde erhalten hat?
  • Wie erfahren wir, dass es eine Email-Adresse nicht mehr gibt?

Habe ich Sie neugierig gemacht? Wenn Sie allgemeine Fragen oder konkrete Vorstellungen zu Ihrer Integration haben, sprechen Sie uns doch einfach an: Kontakt

Warum eigentlich noch E-Mail Marketing?

Die E-Mail ist nur eines von vielen Medien für den Kontakt zu Ihren Interessenten und Kunden. In den letzten Jahren hat sich mit der intensiven Verbreitung und Nutzung von sozialen Netzen die Wahrnehmung der Mail bei vielen gewandelt - vom modernen Kommunikationsmittel zum altmodischen.
Die E-Mail ist aber noch lange nicht tot - und wird es auch in der Zukunft nicht sein. Deshalb lohnt es sich, einen ernsthaften Blick auf die nach wie vor bestehenden Vorteile der E-Mail zu werfen.

Die wichtigsten Gründe für den Einsatz von E-Mails:

  • schnell umsetzbar, effizient und kostengünstig
  • hohe Reichweite
  • E-Mails werden immer "erwartet"
  • einfache Multi-Channel Integration
  • Erfolgsmessung und Optimierung sehr einfach
  • hoher Individualisierungsgrad mit wenig Aufwand erreichbar

Trotz der allgegenwärtigen Frustration über Spam-Mails ist die E-Mail als Marketinginstrument nach wie vor die beste Wahl. Denn gerade Mails, deren Zusendung vom Empfänger per Opt-In ausdrücklich gewünscht wird, erhalten eine sehr hohe Aufmerksamkeit.
Die Anmeldung zu einem Newsletter ist ein sicheres Zeiches für die positive Wahrnehmung des versendenden Unternehmens. Auf dieser Basis lassen sich intensive Geschäftsbeziehungen aufbauen, weil die Kommunikation gezielt auf den Bestands- oder zukünftigen Kunden ausgerichtet werden kann. Sind die Ziele und die Zielgruppen des E-Mail-Marketings definiert, finden sich die richtigen Inhalte fast von allein.

Ein paar Beispiele:

  • Die Käufer Ihres Produkts registrieren sich per Mail. Im Anschluss erhalten sie Tipps zur Inbetriebnahme und Konfiguration, passendes Zubehör wird vorgestellt.
  • Für bestimmte Lebenssituationen können Sie automatisiert E-Mail-Serien versenden, die zu Ihren Produkten passen - denken Sie nur an Schwangerschaft, Beginn des Studiums, Eintritt ins Berufsleben, neues Hobby.

Bekräftigt wird das durch aktuelle Studien: " ... In Bezug auf die Kommunikation mit einer Marke wünscht sich die überwältigende Mehrheit (70 Prozent) der Verbraucher relevante und personalisierte Nachrichten, die ihnen einen Mehrwert zum Kauferlebnis bieten. ... " (Epsilon Studie zur Kundentreue 2013)

Für viele Unternehmen ist der Einsatz von E-Mail-Marketing bereits fester Bestandteil der Marketingstrategie. Dabei gilt ein Umsatzplus von 20 - 30% durch den Einsatz von EMM mittlerweile als realistische Erwartung.

Auch wenn die E-Mail als Medium jedem vertraut ist, gibt es in der Anwendung zahlreiche Punkte, die beachtet werden wollen:

  • Versenden Sie Ihre Mails rechtssicher, also mit Einwilligung der Empfänger? Und - können Sie das auch beweisen?
  • Wer pflegt eigentlich die Adressliste, kümmert sich um Bounces?
  • Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Mails überall richtig dargestellt werden und gut lesbar sind - insbesondere bei mobilen Endgeräten?
  • Können Sie ausschliessen, dass Ihre Mail im Spam-Ordner landet?
  • Können Sie erkennen wenn sich die Interessen Ihrer Empfänger ändern - um die Inhalte Ihrer E-Mails noch besser auf die Zielgruppen abzustimmen?
  • Wie kann der Erfolg gemessen werden: Wer hat die E-Mmail erhalten, wer hat sie geöffnet oder gar einen Link darin angeklickt?

Das sind nur einige der Punkte, die uns in Kundengesprächen immer wieder begegnen. Wie wir diese in der Praxis umsetzen, erfahren Sie in den kommenden Artikeln.